Die englische Aufsichtsbehörde National Crime Agency meldet einen 10%-igen Anstieg bei Fällen von Geldwäsche, Terrorismus-Finanzierung und Finanzstraftaten ggü dem Vorjahr. Der Anstieg wird zu fast 80% von Banken verursacht und 20% des Anstieges sind in Zusammenhang mit Geldwäsche.

Das Thema A.M.L. wird dabei noch ein interessanter Aspekt von #BREXIT, vor allem weil Wohnungskäufe in London als Form der Geldwäsche immer populärer werden und rapide zunehmen. Durch die höheren Mieten bei diesen Transaktionen entstehen weitere ökonomische Risiken wie Immobilienblasen. 2019 wird also in vielen Aspekten spannend für England und Europa.