Gute oder schlechte Nachrichten? Die extrem erfolgreiche Erpressungs-Schadsoftware “GandCrab“ wird gemäß einem anonymen Kommentar ihrer Entwickler eingestellt. Das kleine Problem daran? Niemand weiß bis dato, ob die Entwickler der Schadsoftware auch den privaten Schlüssel freigeben werden. Denn ohne diesen Schlüssel wäre für viele betroffene Opfer weitere Rettungsversuche zur Wiederherstellung von Daten auf immer und ewig verloren.

So schreibt etwa der bekannte Benutzer @MalwareHunterTeam auf  dem sozialen Netzwerk Twitter.com: “Guys, if you are reading this: do it please. If you not want to get any more money (and with deleting the keys you couldn't anyway), then why not share the keys instead of deleting? And good luck...“